Hinter den Kulissen, oder auch:

meine Arbeit in Schrift und Bildern

Der "blaue Schimmel" im Step bei Step

Im Folgenden erhalten Sie Dank der Fotos von Eldar Bock einen Einblick in meine Arbeit am Schimmel-Flügel der Tanzschule Step by Step, mit dessen Verfeinerung ich beauftragt war.

Viele Handgriffe haben es dieses Mal nicht geschafft im Detail erwähnt und in Bildern präsentiert zu werden. Setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung, wenn Fragen aufkommen.

 

In meiner Werkstatt arbeitete ich die Klaviatur auf und schliff die Hammerköpfe wieder in Form. Zurück im Step by Step waren in 12-stündiger Detailarbeit die Intonation und Regulation an der Reihe. Durch die Feinabstimmung wurden ein optimales Spielgefühl und ein ausgewogener, schöner Klang erreicht. Zu meiner großen Freude hat die Mühe sich gelohnt: Inhaber und Tanzlehrer Chris Vogt und verschiedene Künstler sind begeistert!

Eine erste Bestandsaufnahme von Klaviatur und Mechanik nach dem Transport.


Sämtliche Garnierungen der Tasten, die roten Filze, welche mittig an den Tasten zu sehen sind, wurden getauscht. Diese sorgen für eine gleichmäßige Führung der Tasten und verhindern, dass beim Spielen Nebengeräusche entstehen, oder die Tasten unangenehm unter den Fingern kippeln.

Da einige Garnierungen noch etwas straff saßen, wurden diese in diesem Arbeitsgang nachjustiert.


Damit die Hammerköpfe auch richtig auf die Saiten treffen, werden erst einige Proben im Instrument eingerichtet und anschließend, wie auf dem Bild zu sehen, die restlichen Köpfe danach ausgerichtet.


Die Saiten sind über den Steg mit dem Resonanzboden verbunden und werden durch Stegstifte (Metallstifte auf den Stegen) an Ort und Stelle gehalten. Durch das Bespielen des Instruments arbeiten Sie sich an den Stiften hoch, verlieren somit den optimalen Kontakt zum Steg und werden deswegen wieder herunter geklopft.

Und da es etwas laut dabei wird: Gehörschützer!


Die Mechanik und Tasten waren fertig justiert und nach einer ausgiebigen Analyse des Klangs, hatte ich eine Vorstellung davon, in welche Richtung sich der Flügel optimal entwickeln lassen würde.

Die Basis-Intonation folgte.


Alle erfolgten Arbeiten kommen erst dann richtig zur Geltung, wenn auch die Stimmung passt.

Im Anschluss daran wurden noch ein kleine "Ausreißer" innerhalb der Intonation von mir ausgeglichen und der Schimmel durfte abgenommen werden.


 

Ende gut, alle gut!

Der Flügel wurde nach getaner Arbeit erfolgreich abgenommen und wird auch in Zukunft Zuhörer und Musiker glücklich machen.

Ein herzliches Dankeschön an Chris Vogt, dass wir in seiner wunderschönen Tanzschule fotografieren durften!!!